Aktuelle Waagstockdaten

Das eigene Bienenvolk erfolgreich zu bewirtschaften, ist gar nicht so leicht. Es erfordert viel Aufmerksamkeit und Feingefühl für kleinste Veränderungen.

Eines meiner Völker steht auf einer sog. Bienenstockwaage. Die Idee ist gewiss nicht neu, denn auch in früheren Zeiten gab es  zur Ermittlung des Beutengewichts mechanische Balkenwaagen die auf einem Wiegevolk stand. Nachteil, man musste täglich den Stand besuchen, das Volk wiegen und die Daten manuell erfassen um die Gewichtsdaten auswerten zu können.

Im digitalem Internetzeitalter bedient man sich halt auch bei den Bienen der modernsten Technik. Die heutigen vollelektronischen Waagen übermitteln regelmäßig die Gewichtsveränderungen mittels Mobilfunk auf einen Server im Internet. Anhand dieser Daten kann der Imker Veränderungen im Trachtangebot analysieren und die notwendigen Schritte einleiten (z.B. die Honigernte planen).

Neben der Gewichtsveränderung und der damit verbundenen Ableitung des Tracht Angebots, bietet die Stockwaage noch weit mehr Vorteile:

  • Einleitung der Winterbehandlung mittels Überwachung der Brutraumtemperatur (Brutfreiheit feststellen)
  • Zerrung der Wintervorräte überwachen
  • Möglichkeit der Abwanderung z.B. bei Melezitosetracht (Alarmfunktion bei auffällig hoher Tageszunahme)
  • Schwarmabgang durch extrem feinfühliger Messwerte (Alarmfunktion)
  • Ermittlung von weiteren Wetterdaten, wie Wind, Regen und Luftfeuchte um optimalen Standort zu bestimmen und die Honigernte besser zu planen